Modernisierung, Umbau und Erweiterung einer bestehenden Liegenschaft für mehrfach- behinderte Jugendliche in Hannover.
Die Anlage besteht aus einem ca. 50m langen Hauptflügel mit Eckrisaliten und einem zentral angeschlossenen ca. 19m langen Nebenflügel. Das Gebäude ist im Bereich des Hauptflügels dreigeschossig, der nördlich orientierte Nebenflügel ist zweigeschossig. Das Gebäude ist aus der Zeit um 1930.
Durch den Umbau wurden Wohnheimplätze für insgesamt 38 mehrfachbehinderte, blinde und sehbehinderte Menschen geschaffen. Dabei sind 36 Dauerwohnplätze und 2 Kurzzeitplätze vorgesehen.
Im Gebäude sind drei Wohngruppen für jeweils 12 mehrfachbehinderte Bewohner etagenweise untergebracht. Der Hauptflügel wird im Zentrum durch einen dreigeschossigen Anbau erweitert und somit zum Mittelpunkt der Anlage bzw. der einzelnen Wohngruppen ausgebaut. In diesem Bereich befindet sich der Wohnraum der einzelnen Gruppe, mit Anbindung an die Bereiche Kochen und Essen. In den Seiten des Hauptflügels sind jeweils 5 bzw. 6 Bewohnerzimmer der Gruppe (1 Doppelzimmer) mit den dazugehörigen Sanitäreinheiten untergebracht. Im Nebenflügel befinden sich die Haupterschließung mit Aufzug, sowie weitere Gemeinschafts-, Verwaltungs- und Nebenräume der Einrichtung.

WEITERE INFORMATIONEN - pdf

Projektnummer 063 – 99
Bauherr Blinden- und Sehbehindertenverband Nds. e.V. Öffentlich gefördertes Projekt
Planung ab 2005
Bauzeit 4/2006 – 2/2007
Leistungsphase 1 – 9
Fläche 2.400m²
Volumen 7.800m³
Tätigkeiten Gebäudeplanung, Freianlagenplanung, Innenraumplanung+ SIGE-Koordination
Baukosten 3.200.000,- EUR
Energiestandard EnEV