Neubau Wohnheim Gandhistraße

 

Das bestehende Gebäude der Gandhistraße 9 in Hannover ist ein konventionell errichteter, eingeschossiger Mauerwerksbau aus den 1960er Jahren. Da eine wirtschaftliche Sanierung nicht möglich ist, soll es rückgebaut und durch ein dreigeschossiges Wohnheim für 36 blinde bzw. wesentlich sehbehinderte volljährige Menschen mit Staffelgeschoss ersetzt werden. Das gesamte Gebäude incl. der Außenanlagen wird barrierefrei und rollstuhlgerecht hergestellt.

Geplant sind 3 Wohnbereiche mit je 12 Einzelzimmern, einem Mehrzweckraum, einem zentralen Wohn-/Essbereich und großzügigem Wohnflur mit Zugang zur Terrasse bzw. Balkonen. Die einzelnen Wohneinheiten sind mit rollstuhlgerechtem Bad und mit Einbauküchenzeile ausgestattet. Personal- und Pflegeräume sind funktional ausgestattet. Ein Therapieraum und ein Raum für Bewegung und Gymnastik sind Staffelgeschoss mit Dachgarten vorgesehen.

Projektnummer 413-18
Bauherr Blinden- und Sehbehindertenverband Nds. e.V.
Planung 01/2019
Bauzeit 01/20 - 01/21
Leistungsphase 1-9
Fläche 2.360m²
Volumen 9.275m³
Baukosten 5.456.000 EUR (KGR 200-700)
Energiestandard KfW 55
Tätigkeiten Gebäudeplanung